Spirituelles Erwachen

ROBERT ADAMS:

Spirituelles Erwachen

„Vergiss nie den Grund, warum du hier bist. Die Wahrheit ist: In der Absoluten Wirklichkeit gibt es keine Absicht. Das Universum beabsichtigt nichts mit seiner Existenz. In der Absoluten Wirklichkeit gibt es keine Absicht für deine Existenz. Aber solange du glaubst, dass du der Körper oder der Verstand bist, muss es deine Absicht sein, absichtslos zu werden. Benutze deine Energie dafür, Nichts zu werden. Aber glaube nicht, Nichts zu sein, solange du es nicht wirklich bist.

Sei ehrlich mit Dir selbst. Wo du wirklich stehst, erkennst du daran, wie du auf alltägliche Lebenssituationen reagierst. Die Art und Weise, wie du auf missliche Lebenslagen reagierst, zeigt dir, woran du bist. Das Leben wird dir einige davon präsentieren, und es liegt an dir, die Dinge aus der richtigen Perspektive zu sehen: Dich nie zu fürchten, nie zu glauben, etwas sei falsch, immer zu wissen, dass du nicht allein bist, auch wenn du glaubst, du seist der Körper.

Reines Gewahrsein ist immer mit dir. Es wartet auf dein Erkennen, auf dein Verstehen, dass du nicht der Körper bist, dass du Geist bist, (im Veda) genannt Atman, Brahman, Absolute Realität. Das bist du wirklich. Das ist deine wahre Natur.

Ihr habt mich schon oft über Liebe, Mitgefühl und Demut sprechen hören. Es ist sehr wichtig, diese drei Eigenschaften zu verstehen. Sie müssen gehegt und entwickelt werden. Wenn ihr versteht, was Liebe, Mitgefühl und Demut wirklich sind, werdet ihr zur lebendigen Verkörperung der Wahrheit, und das Selbst wird euer Ego ins Zentrum des Herzens holen, und ihr seid frei.

Wenn ich über all diese Dinge spreche, beziehe ich mich auf meine eigenen Erfahrungen. Deshalb nehmt das, was ich euch sage, nicht einfach so hin, zumal ich euch immer wieder rate, nicht ein Wort von dem zu glauben, was ich sage. Es hört sich wie ein Widerspruch an, ist es aber nicht. Ihr sollt nichts glauben, was ich euch erzähle, doch zugleich sollt ihr über alles reflektieren und nachdenken. Versucht zur lebendigen Verkörperung der höchsten Wahrheit zu werden.

Als mir das sprirtuelle Erwachen zuteil wurde, war ich vierzehn Jahre alt. Dieser Körper saß in einem Klassenzimmer über einer Mathematikarbeit. Plötzlich fühlte ich, wie ich mich ausdehnte. ich verließ nie meinen Körper, was beweist, dass der Körper nie existiert hatte. Ich fühlte, wie sich der Körper ausdehnte, und ein leuchtendes  Licht schien aus meinem Herzen. Ich sah dieses Licht aus einer peripheren Perspektive, und das Licht war in Wirklichkeit ich Selbst. Da waren nicht mein Körper und das Licht, es gab nicht zwei. Da war dieses Licht, das heller und heller wurde wie das Licht von tausend Sonnen. Ich dachte, ich würde geröstet und gegrillt, aber nein!

The-Big-Bang

Also, dieses strahlende Licht, dessen Zentrum und auch dessen Begrenzungen ich war, dehnte sich über das ganze Universum aus, und ich war fähig, die Planeten, die Sterne, die Galaxien als mich selbst zu fühlen. Dieses Licht schien so hell und war so schön; es war Glückseligkeit, unausprechlich, unbeschreiblich.

Andromeda Galaxy

Nach einer Weile ließ das Licht nach, aber es entstand keine Dunkelheit. Da war eine Art Raum zwischen Licht und Dunkelheit, ein Raum jenseits des Lichtes. Man könnte ihn leer nennen, aber es war nicht nur Leere. Es war dieses Reine Bewusstsein, von dem ich immer spreche. Ich war mir bewusst: ICH BIN DAS ICH BIN und war mir gleichzeitig des ganzen Universums bewusst. Da gab es keine Zeit, keinen Raum, da war einfach nur das ICH BIN.

Dann wurde alles wieder sozusagen normal. Ich war fähig zu fühlen und zu verstehen, dass alle Menschen, Tiere, Bäume, Blumen auf dieser Erde, alle Planeten, Galaxien, einfach alles Myriaden von Energien waren – und ich war in Allem. Ich war die Blume. Ich war der Himmel. ich war die Menschen. Das Ich war alles. Alles war das Ich. Das Wort „ich“ umfasste das ganze Universum.

Liebe, Mitgefühl und Demut

Jetzt kommt der Punkt, auf den ich hinweisen möchte: Ich fühlte Liebe, Mitgefühl, Demut, alles zur selben Zeit. Es war wirklich unbeschreiblich. Es war nicht die Liebe, die ihr kennt. Denkt an jemanden, den ihr von ganzem Herzen liebt. Diese Liebe millionen-, milliardenfach multipliziert; das wird euch eine Vorstellung davon geben, wovon ich spreche. Diese besondere Liebe ist mit nichts ähnlich, was je auf der Erde existiert hat. Es gibt nichts, womit man sie vergleichen könnte. Sie ist jenseits von Dualität,  von Konzepten, jenseits von Gedanken und Worten. Und da war das „Ich“, das ich war, das alles einschloss; da gab es keinen Platz mehr für irgendetwas anderes, denn es gab keinen Raum und keine Zeit mehr. Da war nur das ICH BIN, immer anwesend und in sich selbst existierend. Diese Liebe für Alles war die Liebe für das Selbst. Darum wird in den Schriften gesagt: „Du sollst deinen Bruder lieben und deine Schwester, du sollst alles und jeden lieben wie dich selbst, unter allen Umständen, bedingungslos.“
Diese Liebe konnte nicht unterscheiden. Ich konnte nicht sagen: „Du bist gut, dich liebe ich. Du bist schlecht, dich liebe ich nicht.“ Alles war ich selbst. Ich erkannte, ich bin der Mörder, ich bin der Heilige, ich bin das sogenannte Böse und das sogenannte Gute auf dieser Erde. Alles war das Selbst. Und es war alles ein Spiel. Alle Energiepartikel verwandelten sich von einem Ding zum anderen, aber die Liebe änderte sich nie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s